Technisches Halloren- und Salinemuseum Halle
© Karin Böhme

Technisches Halloren- und Salinemuseum Halle

Mansfelder Straße 52, 06108 Halle (Saale)
T     0345 20932316
Die Geschichte der Stadt Halle an der Saale war über Jahrhunderte hinweg eng mit der Salzgewinnung verbunden. Das Museum widmet sich dieser Tradition, die von den Nachfahren der einstigen Salzarbeiter, den »Halloren«, lebendig vermittelt wird.
  • Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich

Anfahrt

Mansfelder Straße 52, 06108 Halle (Saale)
Ankerstraße, Saline
M2
Sonderlinie M2
Saline
T2
Tram 2
T5
Tram 5
T9
Tram 9
T10
Tram 10
T94
Tram 94

Veranstaltungen

Präsentation
Sonstiges
18:00 - 24:00
Schausieden der Halloren
In der einmaligen Schausiedeanlage demonstrieren die Nachfahren der halleschen Salzsieder den Siedeprozess und die Gewinnung des weißen Goldes. Das so hergestellte Pfannensalz kann vor Ort bei den Halloren erworben werden.
Raum:  Siedehalle
  • Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich
Aktion zum Mitmachen
Sonstiges
18:00 - 24:00
Salzsieden ist eine Kunst - aber keine Zauberei
Im Salinemuseum kann sich, wer möchte, beim Sieden ausprobieren und sein eigenes „Weißes Gold“ herstellen. Natürlich kann das selbstgesiedete Salz verpackt und mit nach Hause genommen werden.Das Salzlabor ist ein Angebot des SalineTechnikums.
  • Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich
  • Kinderprogramm
Aktion zum Mitmachen
Präsentation
Sonstiges
18:00 - 23:00
16. Hallische Münz- und Medaillenbörse
In der Museumsnacht präsentieren sich unter Federführung des Numismatischen Vereins Halle e.V. verschiedene hallesche Sammlervereine mit ihren Sammelgebieten. Neben Münzen und Medaillen können auch Briefmarken, Postkarten und Bücher bewundert, erworben oder verkauft werden.
  • Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich